Dateispeicher

Zielgruppenspezifische Verteilung von Dateien

Als drittes Standbein der Dateiverwaltung steht das Modul „Dateispeicherzur Verfügung. In diesem können Schulen eine eigene Ordnerstruktur aufbauen, jeder Datei Zielgruppen (Zweigstufen bei Lernenden und deren Eltern sowie zusätzlich auch Fächer bei Lehrkräften) mitgeben und auch Freigabelinks zu Dateien erstellen, die entweder direkt oder erst nach Login im Schulportal die entsprechende Datei ausliefern. Dadurch kann man auf der eigenen Schulhomepage oder auch in Vorträgen und Informationsschreiben auf diese Dateien verweisen – ohne diese woanders nochmal zusätzlich abspeichern zu müssen.

Die Zielgruppen sind dabei selbstständig aktualisierend: Wenn die Datei bspw. dieses Jahr für Lernende der Stufe 9 freigegeben ist, so ist diese auch im nächsten Jahr nur für die Lernenden verfügbar, die dann in der Stufe 9 sind. Zudem können auch bereits freigegebene Dateien leicht ausgetauscht werden, ohne dass sich die Freigabeeinstellungen (inkl. dem Link) ändern.

Insgesamt ergeben sich daraus vielfältige, neue Möglichkeiten. Der Dateispeicher stellt dabei eine Zwischenvariante für Lehrende an Schulen dar, die den Dateiserver nicht betreiben. Für Lernende und deren Eltern eröffnet es hingegen neue Möglichkeiten der Dateibereitstellung.

Übersichtliche Gegenüberstellung von Dateispeicher, Dateiverteilung und Dateiserver

Pädagogischer und organisatorischer Nutzen
  • zielgruppenspezifische Dateibereitstellung für Lehrende, Lernende und Eltern
  • Benachrichtigung bei neuen Datei
  • sichere Verteilung von Dateien und Nachrichten
  • öffentliche oder Login-geschützte Freigabe von Dateien per Link