Grundschule im SPH

Manche Anfragen sind so wichtig, dass man diese öffentlich beantworten sollte:

Hallo Christian,

ich mache eben auch meine ersten Schritte im SPH[...]. Wir sind ja eine Grundschule und meine Fragen sind:

  • Für welche Tools macht es Sinn wen freizuschalten?
  • Welches sind im ersten Schritt die wichtigsten Kacheln, die wir benutzen sollten?

Ich habe zwar noch sehr viele Fragen, aber das sind mal die ersten.
Danke im Voraus für eine Antwort und viele liebe Grüße

...

Die zwei kleinen Fragen habe es in sich. Normalerweise würde ich auf die erste Frage antworten: Es kommt darauf an, wo bei Euch am meisten der Schuh drückt.

Aufgrund der zahlreichen Kontakte und Hilfestellungen bei Grundschulen aus den letzten Wochen vermute ich aber, dass der Schuh vor allem bei einem gezielten Transport der Aufgabenstellungen an die Lernenden und ggf. der Weg zurück von bearbeiteten Aufgaben drückt – und noch eine einfache Kommunikationslösung gewünscht wird.

Insofern wären meine Vorschläge eine anfängliche Reduzierung auf PaedOrg:

  1. In der Benutzerverwaltung die Lehrkräfte und Lernenden aus der LUSD einspielen (ggf. auch die Eltern). Danach müssen die Zugangsdaten noch an die Lehrenden und an die Lernenden kommen: Über “Export” in der Benutzerverwaltung das PDF mit den Zugangsdaten pro Klasse erstellen, ausdrucken, zerschneiden. Über die LUSD die Anschriften der Eltern exportieren und zu einem Brief zusammenfügen. In jeden Briefumschlag den richtigen Brief mit den richtigen Zugangsdaten stecken (das ist die einfache Lösung, die an jeder Schule möglich sein sollte – alle anderen können auch die Zugangsdaten per CSV exportieren und zusammen mit einem Merge der Adressdaten aus der LUSD in einem Brief ausdrucken).
  2. Nur die Tools “Nachrichten”, “Lerngruppen” und “mein Unterricht” in der Verwaltung für Lehrende und alle Lernenden aktivieren – als Ordner dort jeweils “Start” eintragen (dadurch liegen diese Tools bei den Usern im direkten Zugriff).
  3. In der Lerngruppen-App die Lerngruppen (Klassen und Kurse) aus der LUSD einspielen. Denn erst zu diesen können Kursmappen in “mein Unterricht” erstellt werden.
  4. Die Lehrenden auf die UseSheets zu “PaedOrg” und vor allem zu “mein Unterricht” und das “Nachrichten”-Modul hinweisen – denn damit schaffen garantiert über 90% die direkte, intuitive Bedienung der Tools.
  5. Die Lehrenden auf Mauswiesel als digitale Aufgabenquelle für Grundschulen hinweisen.
  6. Online-Meeting für die Lehrenden anbieten, in dem man die Funktionen in “mein Unterricht” und im “Nachrichten”-Modul sowie Mauswiesel zeigt.
  7. ggf. Online-Meeting für Lernende anbieten, wo man eine beispielhafte Lernenden.-Seite zeigt.

Das wäre es schon. Die Lehrenden können über “mein Unterricht” Aufgaben (Text, Inhalte, Anhänge, Links) an Lernende verteilen und von diesen auch gezielt Abgaben einsammeln, die direkt mit dem Lernenden und dieser Hausaufgabe verknüpft sind. Dadurch entsteht nicht das Mitteilungschaos und nicht das Einsammelchaos wie per freigegebenen Ordner oder eMail.

Die Lernenden hingegen sehen die Aufgaben in einer digitalen Todo-Liste und können diese abarbeiten, dort direkt Dateien abgeben und auch direkt von dort aus die Lehrenden bei Fragen über das Nachrichten-Modul anschreiben.

Das sind alles einfache Tools. Alle weiteren Tools (wie bspw. auch SchulMoodle, was ich sehr gerne empfehle) sollte man erst im übernächsten Schritt angehen, um alle Lehrenden und Lernenden gezielt mitnehmen zu können.

Ein Gedanke zu „Grundschule im SPH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.