Erste Erfahrungen mit Windows 10 in schulischen Umgebungen

Seit einer Woche ist Windows 10 verfügbar. Wir haben uns im Support-Center die Version „Windows 10 Education“ in einer LANiS Umgebung angesehen und sind zum Schluss gekommen, dass eine Installation zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu empfehlen ist.

LANiS-PaedNet läuft in Zusammenspiel mit der Version 1175 des Clientupdates auf den Schülerrechnern und auch das Schülermodul erfüllt seine Funktion. Im Detail ergeben sich allgemeine Probleme aufgrund der geänderten Updatestrategie, der direkten Anbindung per OneDrive und Schwierigkeiten in Bezug auf LANiS-PaedNet.

Es folgt eine Auflistung von allgemeinen Problemen auf Schülerclients, an deren Lösung noch gearbeitet werden muss:

  • Auf dem Client werden von Microsoft Updates ausgerollt. Diese Updates werden in dichter Folge passieren und werden die Dienstags-Patches ersetzen und gleichzeitig den Funktionsumfang von Windows erhöhen. In einem schulischen Umfeld mit aktivierten Kaiserkarten müssen diese Updates unbedingt unterbleiben um die Internetleitung der Schule für unterrichtsrelevanten Datenverkehr offen zu halten. Es gibt verschiedene Lösungsansätze, die allerdings noch nicht zufriedenstellend funktionieren.
  • Auf den Clients wird „automatisch“ die Cloudanbindung „OneDrive“ installiert. Mit dieser können die User Daten über die Cloud austauchen. Hier steht das Problem der dadurch beanspruchente Bandbreite aber auch Fragen nach der Kontrolle des Datenverkehrs im Raum. Auch hier fehlen noch geeignete Lösungen

Mit der vorliegenden Version 1175 des Clientupdates gelingt die Installation eines Clients mit einigen kleineren Problemen, an denen noch zu arbeiten ist:

  • Die LANiS-GPO muss bezüglich des „Laufwerksmappings“ und bezüglich der Verfügbarkeit der „Netzwerkfreigaben“ händisch angepasst werden. Eine erste Dokumentation liegt vor. Es ist geplant, dass diese Änderungen in eine erweiterte LANiS-GPO übernommen werden, wenn der Verträglichkeitsnachweis zu Windows 7 und 8 erbracht worden ist.
  • Der Dienst NLA sollte auf verzögerten automatischen Start konfiguriert werden.
  • Die Netzwerkkarte des Clients sollte nicht auf „im öffentlichen Netz“ stehen.
  • Zur Zeit gelingt es noch nicht den Client ohne Kennwort (z.B. B409U02 ohne Kennwort) ins Netz booten zu lassen. Auch an diesem Problem wird noch gearbeitet.

Sollten Sie in einer Testumgebung eigene Erfahrungen sammeln wollen, so unterstützen wir Sie gerne mit dem von uns erarbeiteten KnowHow und stellen Ihnen auch gerne ein aktualisiertes Clientupdate zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie uns an den von Ihnen gesammelten Erfahrungen teilhaben lassen.

2 thoughts on “Erste Erfahrungen mit Windows 10 in schulischen Umgebungen

  1. Die oben beschriebenen Probleme konnten in der zwischenzeit durch geeignete Ergänzung der GPOs und Anpassung der Clientupdate beseitigt werden. Zurzeit bereiten wir eine Version 7.0.2 von LANiS vor, die alle obigen Problem durch ein Update von LANiS auf dem Server beseitigt. Die Clients müssen dabei nicht angefasst werden. Die Version wird Anfang 2016 nach intensiven Tests zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.