Abgabe von Lernenden

[30.03.2020 11:30] Weitere Funktionen hinzugefügt:

Anzahl der Abgaben wurde erhöht, so dass Lehrende zu einem Eintrag zB. differenzierte Aufgaben zu unterschiedlichen Abgabezeiten verteilen können.

Darüberhinaus haben Lehrende nun die Möglichkeit auf abgegebene Dateien, individuelle Rückmeldungen zu geben.

Eine weitere Ergänzung ist die nachträgliche Bearbeitung zu einzelnen Optionen der Anlage wie:

  • Abgabetermin
  • Zusatztext hinzufügen
  • Abgabeanzahl und Häufigkeit
  • Sichtbarkeit der Anlage
  • Erlaubte Dateitypen

[24.03.2020 11:30] Abgabemöglichkeit für Lernende

Auch wenn es noch nicht so umfangreich ist, wie wir es gerne hätten, haben wir soeben trotzdem die Möglichkeit zur Abgabe von Dateien durch Lernende eingespielt. Diese kann gerade nur für neue Einträge angelegt werden (für bereits bestehende Einträge folgt später). Ebenso haben wir einige Voreinstellungen getroffen, die so gerade nicht veränderbar sind, da jede Kombination neue Testfälle und Testungen bedingt, für die wir gerade nicht die nötige Zeit finden.

Daher: Einfache, schnelle Abgabemöglichkeit … mit Entwicklungsmöglichkeiten …

Ein UseSheet zur einfachen Weitergabe ans Kollegium ist nun ebenfalls verfügbar.

Funktionswünsche in der Zeit von “Unterricht ohne Anwesenheit”

Wir haben mittlerweile schon einige neue Funktionen hinzuprogrammiert und im Schnelldurchgang durch unsere Tests geschleust, die wir für die aktuelle Zeit als sinnvoll erachten, und auch wenn die letzten Module noch fehlen und wir garantiert noch nicht jeden Fehler gefunden haben, der auftritt, so möchten wir doch fragen:

Welche Funktion bzw. Umsetzung fehlt, die gerade für die aktuelle Zeit noch besonders sinnvoll wäre?

Bitte hier als Kommentar eintragen. Bitte dabei jeweils angeben, ob für SchulMoodle, SchulMahara, Bildungsserver Hessen, Select, Mauswiesel oder für ein Modul in PaedOrg.

Wir können nicht versprechen, dass wir überhaupt davon irgendetwas umgesetzt bekommen, noch, dass wir die Zeit finden zu allen eine Antwort zu schreiben, … aber wir wollen zumindest die Ideen/Vorstellungen sehen, um dann in den ruhigen 2 Stunden, die irgendwann mal kommen werden, direkt sinnvoll damit loslegen zu können.

Wir werden die meisten Kommentare hier erstmal nicht veröffentlichen. Wir müssen diese erstmal sinnvoll sichten und gliedern. Vielen Dank für die bisherigen Vorschläge.

Alle Vorschläge, die sich nicht auf die aktuelle Situation beziehen, müssen wir aktuell leider erstmal kommentarlos zur Seite schieben. Daher bitte solche Wünsche hier nicht eintragen.

Status-Infos

Hervorgehoben

Wir schreiben diesen Beitrag stückweise fort. Die aktuellen Entwicklungen von neuen/veränderten Funktionen finden sich im nächsten Beitrag.

[06.04.2020 16:45] Neues Zertifikat ist installiert und alle Seiten laufen wieder. Es hat leider ein wenig länger gedauert, da in der aktuellen Situation die Kommunikation zwischen Zertifikatsstelle und Provider schwieriger ist.

[06.04.2020 14:00] Unser Zertifikat ist abgelaufen. Daher wird bei allen Webseiten von PaedOrg ein Zertifikatsfehler angezeigt. Austausch läuft.

[03.04.2020 11:30] Das Team des Schulportal Hessen wünscht Euch allen eine schöne Ferienzeit – auch wenn es zum Teil mit Anwesenheiten in den Schulen verbunden ist. Wir freuen uns auf die Zeit nach den Ferien.
In den Ferien werden wir noch einige Nacharbeiten des Wachstums abarbeiten, die aktuell Vorrang haben müssen. 

 Daher werden wir den Support vom 06. bis 17. April einschränken:

  • kein telefonischer Support
  • Support über das Ticketsystem:
    • dauerhaft vom 07. bis 16. April über nur eine Person (daher bitten wir jetzt schon um Verständnis, dass Tickets u.U. nicht sofort beantwortet werden können)
    • am 06. und auch am 17. April stehen wir mit weiteren Personen im Support bereit
  • [30.03.2020 23:55] Wir müssen und wollen auch mal wieder unsere Familien sehen, unseren Unterricht vorbereiten/halten/machen/digital organisieren, Abitur weiterhin in der Schule abnehmen, Abiturklausuren korrigieren und vor allem auch an unserer Gesundheit und der geistigen Ausgeglichenheit arbeiten. Die vielen, vielen, unzähligen Stunden, die wir in den letzten zweieinhalb Wochen in das System und den Support investiert haben, haben wir sehr gerne geleistet. Denn wir stehen hinter dem System. Jetzt haben wir eine Stabilität erreicht, so dass es auch einen kurzen Zeitraum ohne unsere gesamte Power stabil laufen sollte. Denn: wir brauchen eine Pause.

Trotzdem haben wir uns dazu entschieden, dass wir weiterhin Unterstützung anbieten möchten. Daher bleiben wir ab Dienstag, den 31.03.2020, nur noch mit einem Kernsupportteam weiterhin aktiv:

  • von 10 bis 12 Uhr bleiben wir telefonisch erreichbar und
  • von 10 bis 15 Uhr bearbeiten wir Tickets

Weiterlesen

Unterricht ohne Anwesenheit (Update 05.04. 19:40)

Es gibt viele Möglichkeiten, um Unterricht auch ohne direkte Anwesenheit sinnvoll fortzuführen. Zur Unterstützung werden wir noch weitere UseSheets als einfachen Einstieg zum direkten Verteilen an das Kollegium erstellen. Trotzdem hier schon einige Hinweise:

  • [UPDATE 05.04 19:40 Uhr] Da bei den meisten Schulen die Klausur-/Arbeits-/Lernkontrollen-Termine hinfällig sein werden, kann man diese in der entsprechenden App unter den Einstellungen für die Lernenden und deren Eltern jetzt nicht mehr anzeigen lassen. Für Lehrende bleiben diese noch (zur Umplanung, etc.) erhalten.
  • [UPDATE 27.03 10:00 Uhr] In den Lerngruppen hat der Tooladministrator nun die Möglichkeit, den Anmeldestatus der Lernenden den Lehrenden freizuschalten. Die Lehrenden sehen dann in den Kursmappen, ob ihre Lernenden noch über das Erstpasswort verfügen.
  • [UPDATE 26.03. 19:00 Uhr] Wir bieten in der folgenden Woche neben den Fortbildungen für Tooladmins und Lehrkräfte auch das erste Mal einige für Eltern/Erziehungsberechtigte an. Wir bitten die Schulen dieses Angebot auch zu verbreiten.
    Zur Fortbildungsliste
  • [UPDATE 26.03. 11:05 Uhr] Seit eben ist der aktualisierte Link zum Edupool der Hessischen Medienzentren online, über den jeder Lehrende direkt angemeldet im Edupool ist. Neu ist dabei, dass diesen auch Lernende nutzen können und keine weitere Anmeldung beim Medienzentrum mehr benötigen.
    Die alten Links zu den Angeboten der Medienzentren (die aktuell nicht mehr funktionierten) wurden dabei entfernt.
  • [UPDATE 19.03. 16:30 Uhr] Wir bieten jetzt weitere Fortbildungen für Tooladmins und Lehrkräfte für den schnellen Einstieg an. Die Liste wird in den nächsten Tagen noch wachsen. Ebenso arbeiten wir gerade noch an minimalen Erklärvideos für Schulen.
  • [UPDATE 15.03. 11:50 Uhr] Vielen Dank an alle, die seit Freitag direkt mit uns arbeiten oder uns zuarbeiten und uns in jeder Form direkt unterstützen. Wir hoffen, dass es sich schlussendlich lohnt.
  • [UPDATE 15.03. 11:45 Uhr] Mittlerweile wächst (und wird noch weiter erweitert) die Liste an UseSheets zum Einsatz des Schulportal Hessen.
  • [UPDATE 15.03. 11:45 Uhr] In der Benutzerverwaltung lässt sich jetzt beim Zurücksetzen eines Passwortes direkt das entsprechende PDF mit den Erstinformationen für diesen Nutzer erstellen.
  • Das Nachrichten-Modul ist jetzt trotz des aktuellen Beta-Stadiums für alle Schulen freigeschaltet, so dass jeder Lernende direkt seine Lehrkräfte, aber auch jeder Lehrende seine Lerngruppen direkt anschreiben kann (UseSheet).
  • In “mein Unterricht” lassen sich bei eingepflegten Lerngruppen für jeden Lehrenden entsprechend einfach Kursmappen anlegen und mit Arbeitsanweisungen als Text, aber auch mit Datei- und Bildanhang erstellen (Update: UseSheet).
    [UPDATE 14.03. 10:50 Uhr] Neu hinzugekommen ist der An- bzw. Abwesenheitsstatus “Anwesenheitspflicht ausgesetzt“, der in allen Kursmappen aktiviert ist. Er lässt sich auch als Klassenleitungsentschuldigung nutzen, so dass alle Klassenleitungen den Wert einmalig bis zu den Osterferien (noch pro Lernenden) setzen müssen (Update: Usesheet).
    [UPDATE 23.03. 11:15 Uhr] Neu hinzugekommen ist der digitale Anwesenheitsstatust “online anwesend”, um Chat- bzw. Webinarsitzungen auch vermerken zu können.
    [UPDATE 15.03. 11:45 Uhr] Neu ist dort jetzt auch die Möglichkeit, einen Anwesenheitsstatus für alle Lernenden einer Klasse für einen beliebigen Zeitraum zu hinterlegen (auch dieser Status muss durch einen Tooladmin von “mein Unterricht” erst für die Klassenleitungen wieder freigegeben werden).
    [UPDATE 18.03. 15:20 Uhr] Bei den Lernenden und der Elternansicht kann man jetzt einfach per Button die Hausaufgaben eines Faches auf einer Seite ausdrucken. Die Elternansicht um die Ausgabe der Lehrenden ergänzt sowie die Vorschau auf der Kachel aktiviert, so dass die Eltern die Anzahl der unerledigten Arbeitsaufträge direkt sehen.
    [UPDATE 22.03. 15:30 Uhr] Die Eltern- und Lernendenansicht innerhalb des Moduls hat ein kleines Update bekommen. Die Lehrenden können jetzt sehen, welche Lernenden die Hausaufgaben als “erledigt” markiert haben.
    Unser anvisiertes Ziel ist [UPDATE 20.03. 13:00] zum Ende der Woche [UPDATE 24.03. 00:10] zu Beginn der nächsten Woche ist erreicht, dort auch eine einfache Abgabemöglichkeit für Lernende samt Kommentarfunktion umgesetzt zu haben, sodass der Austausch in beide Richtungen stattfinden kann.
    [UPDATE 29.03. 18:15 Uhr] Die Abgabemöglichkeit steht jetzt mit deutlich mehr Optionen zur Verfügung.
    [UPDATE 29.03. 18:15 Uhr] Gleichzeitig lässt sich jetzt auch der Freitext bei Noten an die Lernenden mit freigeben.
  • Über SchulMoodle kann man weitergehende Lernszenarien umsetzen, weshalb es jetzt weitere Webinar-Termine (Online-Fortbildung) dazu gibt.
    [UPDATE 18.03. 11:20] Auch heute und morgen Abend wird es wieder Moodle-Webinare geben. Das darf man auch gerne an das Kollegium kommunizieren.
  • Es lohnt sich jetzt, direkt einen Blick in Select zu werfen, um die für seine Lernenden passenden Inhalte als Selbstlernangebot herauszusuchen (und dann bspw. über “mein Unterricht” an die Lernenden zu verteilen).

Wir empfehlen, die nächsten Tage unsere UseSheets und Online-Fortbildungen im Blick zu behalten

Heutiger Status, 13.03.2020 (Update)

Nachdem über den heutigen Tag viele weitere Accounts von diversen Schulen in PaedOrg angelegt wurden, geht unser Server so langsam in die Knie. Wir haben soeben das System auf die Basis-Module reduziert, um einen stabilen Betrieb bei gleichzeitig maximalem Nutzen für alle Beteiligten sicherzustellen.

Analog dazu konnten wir weitere Kapazitäten gewinnen, so dass wir kurzfristig noch einen Hardware-Wechsel durchführen werden. Das anvisierte Zeitfenster dazu liegt ab 18:30 Uhr heute Abend. Darauf wird auch innerhalb des Portals hingewiesen. Wir werden versuchen, den Ausfall so kurz wie möglich zu halten. Danach stehen stückweise alle Module wie gewohnt in vollem Umfang zur Verfügung.

UPDATE 23:43 Uhr
Der Umzug ist abgeschlossen, die Systeme wieder hochgefahren. Wir haben absichtlich nicht alle Module wieder aktiv eingebunden, sondern noch auf einen (mittlerweile sehr großen) reduzierten Umfang uns beschränkt.
Wir freuen uns auf das Wochenende und werden noch einige Hinweise anfertigen, die man dem Kollegium direkt mitgeben kann.

Sturmwarnung, Coronavirus, Schulausfall …

Aktuell berichten uns mehrer Schulen von mehr und mehr panikschürenden Werbemails und Anschreiben, die kommerzielle Systemanbieter an die Schulen versenden, um ihr entsprechendes Kommunikationstool für Schulen zu bewerben – natürlich mit massiven Hinweisen auf Schulausfall durch Stürme oder das Coronavirus.

Jede Schule, die bereits das Schulportal Hessen – PaedOrg nutzt, kann einfach weiter arbeiten. Es gibt gleich mehrere Wege, wie man die Schulgemeinde im Falle des Unterrichtsausfalles sinnvoll informiert und sogar wie anschließend jeder Lehrende gezielt nur seinen Lerngruppen Arbeitsaufträge bis hin zu Materialien im SPH zur Verfügung stellt – ohne, dass man jetzt ein neues System einführen muss oder auch erst noch die Lernenden (und im besten Fall auch deren Eltern) noch schnell in dieses System holen muss.

Informationswege über PaedOrg (je nach schulischen Vorlieben)

  • Hinweistext bereits schon vor bzw. nach dem Login (einrichtbar über die Verwaltung)
  • Eintrag auf dem Vertretungsplan für alle: Am einfachsten als Informationsblock
  • Neue Dateiverteilung … ohne Datei, nur als Text
  • Kalendereintrag (wird auch per iCal-Abonnement ausgeliefert)
  • Messenger-Mitteilung (für die Schulen, die am aktuellen Test dieses Tools teilnehmen dürfen)

Verteilung von Aufträgen an Lerngruppen

  • Über die Kursmappen in “mein Unterricht” (in PaedOrg) direkt nur an die entsprechende Lerngruppe: Hausaufgaben als Text mit Links und Formatierungen bis hin zu Dateianhängen
  • Über einen (neuen) Kurs in SchulMoodle, um auch direkt Abgaben, Checks und digitale Übungen zu verteilen.
  • Für beide Wege eignen sich übrigens besonders die Inhalte aus Select.

…. alles schon jetzt im Schulportal Hessen einfach möglich.

“Wie kann man innerschulisch zur #Lehrerentlastung beitragen?”

Auf diese Frage in Twitter sammelten sich vielfältige Antworten von Zielveränderung der Schulen über Teamzeiten, Parallelkurse bis hin zu Unterrichtsveränderung, Werten und Ruheräumen. Ich antwortete: “Für die Umsetzung aller anderen Antworten: Zeitfresser finden und diese Parts verändern – von der notwendigen Verpflichtung über den Umfang bis hin zur digitalisierten Vereinfachung/Reduzierung #SchulportalHessen

Danach bekam ich mittlerweile mehrfach per Direktnachricht Nachfragen, was ich vor allem mit der “digitalisierten Vereinfachung/Reduzierung” meine und was ich darunter verstehe. Die Antwort ist einfach: Wir benötigen in Schule Zeit für Veränderungsprozesse (und am liebsten Optimierungsprozesse), doch diese Zeit haben wir meist nicht, da wir ausgelastet sind. Also stecken wir in der klassischen Umzugsfalle: Vor dem Schrank türmen sich die Umzugskartons. Um an den Schrank zu kommen, müssten die Umzugskartons leer geräumt werden. Doch die Inhalte gehören in den Schrank, an den wir nicht kommen, da die Kartons davor stehen, …

Also muss man Entlastung in irgendeiner Form schaffen, um Zeit zu gewinnen (und damit schon gleich wieder zu entlasten), die man für weitere Veränderungen nutzen kann.

Warum sehe ich den Part dabei am Anfang bei der Digitalisierung mit Hilfe des “Schulportal Hessen”? Schulentwicklung fängt schon bei kleinen Sachen an:

  • Wenn ich den Terminkalender der Schule manuell in meinen Lehrerkalender oder auch in den digitalen Familienplaner übertragen muss, dann kostest das jedes Kollegiumsmitglied echte Zeit. Je nach Schulgröße durchaus 1 bis 2 Stunden zum Schuljahresanfang.
  • Wenn man die Kurslisten per Hand in seinen Lehrerkalender einschreibt oder auch in sein Lehrer-Programm eintippt, so kostet das Zeit – je nach Verteilung über Haupt- und Nebenfächer im eigenen Stundenplan schonmal mehrere Stunden.
  • Wenn man sich mit anderen Kollegen nach Möglichkeit in einer Freistunde treffen möchte, aber die Stundenpläne nicht im direkten Zugriff hat, dann bedeutet das entweder das nebeneinanderlegen von Seiten eines Ordners im Lehrerzimmer oder auch das Aufsuchen der Stundenplanmachenden. Vor allem für letztere durchaus eine hohe Zeitbelastung.
  • Wenn man die Rohpunkte der Arbeiten, Lernkontrollen, Klausuren per Hand zusammenrechnet, unter jede Arbeit den Notenspiegel samt Note schreibt.
  • Wenn man Kopfnoten als Fachlehrer eintragen muss und dies nur in der Schule in einer Klassenliste machen kann (die auch durchaus mal verschwindet oder schon in Beschlag ist), kostet es nicht nur Zeit, sondern erzeugt auch Frust.
  • Wenn man als Klassenlehrer die einzelnen Kopfnoten und Fehlzeiten jedes Lernenden per Hand zusammenträgt und zusammenrechnet …
  • Wenn man seine Einzelnoten am Halbjahresende mühsam per Hand zusammenrechnet …
  • Wenn man als Klassenlehrer keinen direkten Überblick über die Fehlzeiten und auch die aktuellen Fachnoten seiner Schüler hat, …
  • Wenn man …

Wenn man diese analogen Prozesse digitalisieren und damit die (zeitliche) Belastung der Einzelnen und des Gesamtsystems Schule für die Erfüllung der selben Aufgaben mit dem selben Umfang und der gleichen Komplexität reduziert, so wäre eine Entlastung für Einzelne und alle möglich. Doch diese Prozesse sind durch Digitalisierung im “Schulportal Hessen” nicht nur digitalisiert, sondern (impliziter oder auch expliziter) Teil der Schulentwicklung in jeder einzelnen Schule, die damit startet.

Warum ist das nicht nur “Digitalisierung”, sondern sogar “Schulentwicklung” und gleichzeitig der Übergang zur “Zeitfresser”-Eleminierung? Digitalisierung ist nur die Umsetzung eines analogen Prozesses in einen digitalen. Schulentwicklung wird es dadurch, wenn man durch die Digitalisierung noch weitere (also “Bonus”-)Effekte auslösen kann: Einfachere Auswertung, einfachere Zusammenführung, einfacherer Weitergabe, automatisierte Unterstützungen, … diese Punkte verändern dann aber direkt die Schule: Vom Informationsfluss über den Umgang miteinander bis hin zu den Arbeitsstrukturen und -Vorgehensweisen.

Gleichzeitig entsteht durch diese “Bonus”-Effekte der Digitalisierung eine Elimination von “stumpfsinnigen” Aufgaben (wie bspw. dem “per Hand Zusammenrechnen von …” oder dem “Übertragen von …” … den “Zeitfressern”), wodurch wiederum Zeit für das gesamte Kollegium gewonnen wird, die wiederum sinnvoll für weitere Schulentwicklungsprozesse genutzt werden sollte.

Ferienpause des Supports

Vom 21. Dezember 2019 bis 7. Januar 2020 geht auch unser Support in eine Auszeit. Ein Notfallsupport existiert, der jedoch nur die Systemarchitektur und sporadisch Notfälle im Ticketsystem bearbeitet.

Ab dem 8. Januar stehen wir Ihnen mit einem kleinen Team auch telefonisch wieder zur Verfügung. Pünklich zum Schulstart, am 13. Januar, dann auch wieder in der kompletten Besetzung.

Wir wünschen Ihnen eine ebenso erholsame Zeit, viel Ruhe und tolle Gespräche im Kreise der Kollegen, Freunde und Familie.

[Beitrag vom 02. Dezember am 19. Dezember wieder nach oben geholt]

Fake-News: “… das wurde auf einer Fortbildung gesagt”

In letzter Zeit wurden uns immer wieder interessante Aussagen zugespielt. Wir wissen bei einigen Aussagen genau, woher diese kommen, und haben trotzdem keine Chance dort (und eigentlich vor allem für den entsprechenden Teilnehmendenkreis) für eine Richtigstellung zu sorgen – daneben gibt es auch noch den nebulösen Kreis der “einfach so herumwabernden Aussagen”, die keiner getätigt, aber jeder gehört haben will. Daher werden wir in den nächsten Tagen mit dieser kleinen Artikelserie immer wieder solche Aussagen aufgreifen.

“.. das wurde auf einer Fortbildung gesagt”

Leider (in diesem Zusammenhang) ist das “Schulportal Hessen” mittlerweile auch ein Schlagwort geworden, was gerne viele benutzen. Leider gibt es hierbei in letzter Zeit auch mehrere Fälle, in denen auch offizielle Stellen Referenten/Fortbildner/Auskunftgeber zum Thema “Schulportal Hessen” einladen, die dann an vielen Stellen doch eher absurde Aussagen machen:

  • Das Schulportal gibt es erst 2021/22.
  • “Stunden- und Vertretungspläne muss man damit machen.”
  • “Da darf man keine Noten eintragen.”
  • “Die Daten muss man durch selbst geschriebene Dateien importieren”
  • “Das müssen Schulen ab 2021/22 nutzen.”

Zur Beruhigung: Alles falsch!

Viel spannender finden wir es dabei noch, dass wir da häufig im Nachhinein auch von Personen als Referenten/Fortbildner/Auskunftgeber hören, die bisher weder an einer Schulung bei uns teilgenommen haben, noch jemals bei uns eine echte oder auch eine Testschule angefragt haben. Insofern fragen wir uns dabei auch, woher die vermeintliche Expertise kommen sollte …

Wir planen gerade eine Multiplikatorenfortbildung für das Schulportal Hessen. Aber bis dahin können zumindest wir – bis auf wenige Ausnahmen – nur guten Gewissens empfehlen:

Echte Fortbildungen zum “Schulportal Hessen” gibt es nur bei uns – und lassen sich leicht über die Veranstaltungsliste finden.

Fake-News: “Da darf/kann man keine Noten eintragen”

In letzter Zeit wurden uns immer wieder interessante Aussagen zugespielt. Wir wissen bei einigen Aussagen genau, woher diese kommen, und haben trotzdem keine Chance dort (und eigentlich vor allem für den entsprechenden Teilnehmendenkreis) für eine Richtigstellung zu sorgen – daneben gibt es auch noch den nebulösen Kreis der “einfach so herumwabernden Aussagen”, die keiner getätigt, aber jeder gehört haben will. Daher werden wir in den nächsten Tagen mit dieser kleinen Artikelserie immer wieder solche Aussagen aufgreifen.

“Da darf/kann man keine Noten eintragen”

Im Modul “mein Unterricht” des Bereichs der Pädagogischen Organisation kann und darf man Noten eintragen.

Warum? Noten sind schützenswerte Daten und wir schützen diese in besonderem Maße: Doppelte Verschlüsselung bei der Auslieferung an den Browser und verschlüsselte Speicherung in der Datenbank.

Warum wir das machen? Weil in “mein Unterricht” jeder Lehrende die Chance haben soll, schnell und einfach Mitarbeitsnoten zu erfassen, einfach durch Eingabe der Rohpunkte die Arbeit auszuwerten, durch Eingabe von Fehleranzahl und Wortanzahl noch schnell den Fehlerindex berechnen zu lassen, … bis hin zur Hinterlegung von Gewichtungen und Eingabe von Zwischen- bzw. Halbjahresnoten. Alle diese Fähigkeiten in “mein Unterricht” sparen Zeit, die der Lehrende eher in das Planen, Gestalten und Umsetzen von Lernprozessen investieren sollte.

Natürlich ist dieser Bereich aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten vielleicht etwas komplizierter, aber dafür empfehlen wir unsere UseSheets.